FeM erhält seit erstem Shutdown mehr Anfragen

Mädchen Chancen eröffnen

Für viele Mädchen, die Zuhause Gewalt erleben, hat sich die Situation in der Corona-Krise verschlimmert. Physische und psychische  Gewalt haben massiv zugenommen, berichten die Pädagoginnen aus der FeM Beratungsstelle. Ein Beispiel:

Manou , 16 Jahre, (Name geändert), wohnt  mit Mutter und Stiefvater in  einer kleinen Wohnung in Frankfurt. Ihr Stiefvater schlägt sie.  Sie entzieht sich den Übergriffen, indem sie möglichst wenig zu Hause ist. Nachts schließt sie sich in ihr Zimmer ein. Dann kommt der  Shutdown und die häusliche Gewalt eskaliert: der Stiefvater misshandelt Manou jetzt täglich, tritt ihre Zimmertür ein. Manou wendet  sich an die Online-Beratung von FeM.  Die Pädagogin  ermutigt  sie, sich in Obhut nehmen zu lassen und hilft ihr bei diesem Schritt. 

Seit dem Shutdown erhält FeM in der Beratungsstelle mehr Anfragen von Mädchen, die Zuhause Gewalt erleben. Um sicher zu stellen, dass wir jedem Mädchen helfen können, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung. Die finanziellen Ressourcen von FeM sind sehr, sehr knapp!  Allein in der Beratungsstelle finanzieren wir jährlich eine pädagogische Stelle (ca. 30.000 Euro) mit Hilfe von Spenden. Wir bitten Sie daher: Werden Sie Schutzengel! Sie helfen einem Mädchen in Not unmittelbar. Vielen Dank!

  • Schutzengel spenden 15 Euro im Monat und helfen damit einem Mädchen raus aus der Gewalt. Für Ihr Engagement erhalten Sie eine Spendenquittung.
    Studierende und Auszubildende können sich ab 5 Euro im Monat dem Schutzengelkreis anschließen.
     
  • Auch als Unternehmen können Sie FeM unterstützen! Sie können als Unternehmen mit einem frei gewählten Beitrag Schutzengel für die Mädchen bei FeM werden. Oder Sie machen FeM eine Weihnachtsspende. Für Ihre Spenden erhalten Sie eine Spendenquittung.

Unsere Schutzengel erhalten ein Willkommenspaket mit Schutzengel-Schlüsselanhänger und werden zu besonderen Veranstaltungen eingeladen (Bratapfel-Essen, Botschafter*innentreffen).

Und natürlich ist es möglich, FeM zu besuchen und Einblicke in die Arbeit zu erhalten. Machen Sie einfach einen Termin mit uns! Auch in Corona-Zeiten ist es möglich, vorbei zu kommen. Wir haben entsprechende Hygiene-Vorkehrungen getroffen.

Vielen Dank schon heute für Ihre Hilfe! 
Bleiben Sie gesund.